Leseproben

 

Wenn es im Himmel Pfützen gibt

Wenn es im Himmel Pfützen gibt
dann springe ich mit beiden Beinen
hinein dass es nur so spritzt

wenn es im Himmel Pfützen gibt
dann lache ich so fröhlich dabei
ausgelassen und bestimmt nicht brav

wenn es auf Erden Pfützen gibt
kann ich nicht springen
muss ich achtsam sein
auf meinen wackligen Beinen
mit meinem schwachen Körper

doch wenn es im Himmel Pfützen gibt
werde ich springen und spritzen
und lachen und einfach nur glücklich sein

Karin Schwarz, 2013
aus dem Buch: Wo mein Himmel beginnt

 

Für Dich

eines Morgens
wirst Du aufwachen
und der Nebel
der Trostlosigkeit
wird
nicht mehr da sein

eines Morgens
wirst Du aufwachen
und ein kleiner
Sonnenstrahl
wird
in Dein Herz fallen

eines Morgens
wirst Du aufwachen
und Du wirst glauben
dass die Freude
wieder keimen wird
bald

eines Tages
wirst Du wissen
in der Dunkelheit
ist etwas Neues
gewachsen
das anders nicht
hätte wachsen können

Karin Schwarz, 2013
aus dem Buch: Wo mein Himmel beginnt

 

Sonnenfinsternis

wie
grünlich
giftige Schlangen
schleicht
die Dämmerung
heran

und
bleiern schwarz
will alle Luft
mir scheinen

ein eisig Todeshauch

auch wenn
durch Reden
Lärmen
Feiern
wir’s überdecken
wollen

mir ist
als hätte Gott
das Lebenslicht
uns ausgelöscht
und qualvoll sterbend
windet sich
die Kreatur
am Boden

Karin Schwarz, 2013
aus dem Buch: Wo mein Himmel beginnt

 

 

Hinter den Kulissen

was mich
am meisten
glücklich macht
ist hinter
die Kulissen
zu schauen

Menschen
zu begegnen
die mir nicht nur
ihre Fassade zeigen
sondern mich ihr
Leben spüren lassen

die mir ein Stück
ihrer Freude
oder ihrer
Not schenken

hinter den Kulissen
begegnen wir uns
mit Achtsamkeit
und Offenheit

vor den Kulissen
darf gerne
das Theaterstück
weitergespielt
werden
wie bisher

Karin Schwarz, 2014
aus dem Buch: Der Himmel mag warten

 

 

Stillstand

immer wieder
gibt es Stillstand
und immer wieder
macht uns das Angst

es sollte doch
weitergehen mit
dem Hausbau

mit der schulischen
Entwicklung der Kinder
mit der Beförderung

es sollte doch
weitergehen
mit dem behutsamen
Umgehen
mit unserer Erde

mit den
Friedensverhandlungen
in aller Welt

immer wieder
gibt es Stillstand
und immer wieder
macht uns das Angst

wir übersehen
dass Stillstand
auch ein Segen
sein kann
der uns eine
Verschnaufpause
schenkt

Zeit um Kraft zu schöpfen
Zeit nachzudenken
Zeit für eine neue Idee
Zeit neu zu verhandeln
Zeit neu zu entscheiden

Stillstand

Karin Schwarz, 2014
aus dem Buch: Der Himmel mag warten

 

Schneewittchen

manches Mal
habe ich mich
gefühlt
wie im
gläsernen Sarg

steif
und gefühllos
abgeschnitten
von mir
von der Welt

zum Glück
gibt es jemanden
der niemals aufgibt
der mich wärmt
und zeigt
dass sich Leben
lohnt

da huste ich
meinen Apfelschnitz
heraus
und lächle
ihn an

ja
mit dir
lohnt es sich

machen
wir doch
noch eine Weile
weiter so

Karin Schwarz, 2014
aus dem Buch: Der Himmel mag warten